DER WEG IST DAS ZIEL

ganzheitliches Physiotherapie Konzept 
verschiedenster Elemente aus spezifischen Körperübungen, manueller Therapie und Achtsamkeit auf dem Weg zu Dir selbst !




Physiotherapie

Die Physiotherapie ist eine bekannte manuelle und übungsorientierte Körpertherapieform, die die Idee der Prophylaxe, der Symptombefreiung und der Arbeit am Körper auf Bewegungsebene hat. 
Physiotherapie geht mit der Annahme einher, Bewegung halte den Körper gesund und entsprechende Instruktionen unterstützen den Heilungsprozess. Der Fokus der Therapie liegt intensiv auf dem Bewegungssystem wie Muskeln, Knochen, Sehnen, den Gelenken und der Wirbelsäule. Hier liegt eher ein lokaler Lösungsansatz zu Grunde, der die Idee hat, Bewegung beruhe auf der Bewegungsebene. Mein physiotherapeutischer Schwerpunkt liegt hier am Bemerken, dass der Körper weit mehr ist als ein mechanisch funktionierender Körper. 

Entspannungstechniken, neue Bewegungsimpulse, tiefere Systeme berühren und das Beobachten bestimmter Körperregionen sind von  integrativer Bedeutung prägen die Physiotherapie.

Häufig werden Physiotherapeuten aufgesucht, damit die Muskulatur gelockert wird, Bewegungsfreiheit erhofft oder die Kraft der Muskulatur verbessern werden soll. So sollen Blockaden, Schmerzen und Verhärtungen behoben.
Mein Fokus liegt im Bewusstsein im eigenen Körper, der Nachhaltigkeit und der körperlichen Ökonomie Unterstützung anzubieten sowie zu bemerken der physiologische somatische Intelligenz Raum zu geben und diese zu integrieren. Ich möchte mein Wissen vom Körper und der Psyche weitergeben, und Sie dieses erleben lassen. Der Körper ist keine emotionslose Maschine und möchte von Mensch zu Mensch Hilfe bekommen, wahrgenommen werden und in seinem Sinn der Problemdarstellung verstanden werden.

Leider gibt es oft frustrierende Ergebnisse bei all dem Zeitaufwand und dem engagierten Üben der Bewegungen. Dies motivierte mich eine andere Haltung in der Therapie zu etablieren und mit einem ganzheitlicheren Ansatz den Körper zu unterstützen. Aus der Sicht der Ganzheitlichkeit und der innewohnenden Seele eines jeden Menschen, genügt es nicht den Teil, der vermeintlich Schuld ist an dem Schmerz oder der Beschränkung solange weich zu kneten, bis er endlich Ruhe gibt und nach einigen Wochen wieder auftritt oder in Form eines anderen Symptoms nach Verstanden werden ruft. Viel eher möchte ich Sie motivieren sich dafür zu interessieren, warum ihr Körper nach Hilfe ruft. Die Sprache des Körpers zu verstehen, kann in vielen Fällen eine interessante Weiche darstellen. 

Selbstwahrnehmung, Achtsamkeitsübungen, Elemente aus Yoga, Dehnungsübungen, Ernährungsansätze, Trainingstherapie, Bodenarbeit, Entspannungsansätze bekommen sie gerne als Ideensammlung mit, die Sie unterstützend in ihrem Leben dazu nehmen dürfen. 


Craniosacrale Therapie und deren erweiterte manuelle Körpertherapie ist gegründet in den 1860/1870ern Jahren von Dr.Andrew Still (USA). 
Das Grundprinzip gelingender osteopathischer Methoden ist die Unterstützung der Selbstheilungskräfte und die Eigenregulation des Körpers. 
Mögliche Ursachen für das Auslösen eines Symptoms bekommen Aufmerksamkeit und therapeutische Unterstützung. Zusammenhänge anatomischer und physiologischer Natur machen das Grundverständnis eines manuellen Therapeuten aus. 

Die Grundprinzipien des Körpers

  • Der Körper ist eine Einheit
  • Die Struktur leitet die Funktion und die Funktion kreiert die Struktur
  • Der Köper verfügt über die Fähigkeit zur Selbstregulation 


Zirkulation der Körperflüssigkeiten und die adäquate Einbindung in den Informationsfluss ist ein wesentlicher Bestandteil eines guten vitalisierenden Körpers.

craniosacrales System

die craniosacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle und sehr sanfte Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich in feinem Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt.

Diese Flüssigkeit nährt, bewegt, und schützt unser Nervensystem vom Schädel bis zum Kreuzbein. Da der craniosacrale Rhythmus sich im Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar.

Im craniosacralen Ansatz können Anteile des Nervensystem direkt erreicht werden und ein begleiteter regulierender Prozess kann entstehen. 

Vor allem auf der Ebene des Sympathikus und Parasympathikus kann sich hier eine verbesserte Regulierung einstellen, die das Ansteuern der entsprechenden zugehörigen Organe stimmig und ökonomisch mit seinem Potential erreicht. Psychische Stabilisierung und Regulierungsansätze können hier geboten werden. 

viscerales System

man spricht hier von unseren inneren Eingeweiden, den Organen. Alle Organe sind in bindegewebige Strukturen aus embryonaler Entwicklung und Bewegung umhüllt und werden in denen von ihnen innewohnenden Gefässe und Nerven versorgt und mit Impulsen stimmuliert. 
Man spricht von zu hoher oder zu niedriger Spannung auf dem Organ, was bedeutet, dass die Versorgung nicht adäquat funktioniert und so das Organ gestaut oder unterversorgt ist. Hier ist es wichtig das Bindegewebe so zu unterstützen, dass es wieder den normalen Tonus erreichen kann. 
Ähnlich einem Stau, auf dem die zu liefernden Nahrungsmittel nicht zur Stadt gelangen um alle Einwohner damit adäquat zu versorgen.

Ein entscheidender Punkt ist hier zu erwähnen das ENS, das enterische Nervensystem; auch Darmnervensystem genannt. 
Dieses besteht aus einem komplexen Geflecht von Nervenzellen, die nahezu den gesamten Magen-Darm-Trakt durchzieht. Dieses eigenständige Nervensystem befindet sich als dünne Schicht zwischen den Muskeln des Verdauungsapperates. Seine Aufgabe ist u.a. die Verdauung zu steuern, es kann vollständig autonom arbeiten, unterliegt aber den Einflüssen von Parasympathikus und Sympathikus, um den Gesamtorganismus zu harmonisieren.

myofasciales System

Faszien sind ebenso bindegewebige Strukturen, die eine bedeutsame Rolle im Gleiten der Bewegungsstrukturen, sprich den Muskeln, Gelenken, Bänder, Gefässe und Nerven, haben. 
Sind die Faszien "verklebt" oder unterliegen auch hier einem nicht optimalen Spannungsgrad, entstehen Spannungen, Druck, Verengung... und Schmerz.

Bei diesem sanften Körperkontaktansatz übt der Therapeut den Körperstrukturen zu zu horchen, achtsam zu sein und sich von der somatischen Intelligenz des Körpers führen zu lassen und entsprechend zu unterstützen, statt zielorientiert die Richtung anzugeben.

Indikation zur physiotherapeutischer manuellen Therapie

  • Beschwerden vom Bewegungssystem aus den Gelenken, der Wirbelsäule, Muskeln, Sehnen und Bänder wie Verspannungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen (Hexenschuss, Prellungen, Überbelastung, Muskelschmerzen, etc.)
  • Migräne und andere Arten von Kopfschmerzen sowie Schwindel und Kopfdruck
  • Gesichtsnervenirritationen, bsplw Trigeminusbeschwerden etc.
  • Verdauungsproblematiken, Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Immunschwäche
  • Menstruationsbeschwerden
  • Störungen hormoneller Regulation
  • Atemwegsstörungen
  • Energielosigkeit und chronische Ermüdung
  • Sportverletzungen
  • Unterstützung der Verarbeitung körperlicher und emotionaler Traumata
  • Schreibabys, Babys mit Schiefhals, Verdauungsthematiken, Erbrechen nach Nahrungsaufnahme, chronische Sinusitis, Saug- und Schuckprobleme, Mittelohrentzündung, 3-Monatskolliken, Schlafstörungen und Hautprobleme
  • Begleitung schwangerer Frauen bei Schwangerschaftsproblematiken
  • Wochenbettdepression 
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Depression
  • schwierige Körperselbstwahrnehmung



Physiotherapie Kostenübernahme und Information

Physiotherapie wird durch eine ärztliche Verordnung von der obligatorischen Krankenkassen oder der Unfallversicherung übernommen.

Im Fall manueller Lymphdrainage oder medizinischer manueller Massage kann von der Zusatzversicherungen ein Teil rückerstattet werden. Die Anerkennung über die Physiotherapie hinaus ist im EMR, ASCA, Visana der EGK (SNE) absolviert und sollte bei bestehender Zusatzversicherung für Sie kein Problem darstellen. Bitte besprechen Sue die Kostenübernahme mit der jeweiligen Zusatzversicherung ab.


Wenn Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie mir bitte 24h im Voraus Ihre Absage mit, ansonsten muss ich den nicht abgesagten Termin in Rechnung stellen. Ich danke für Ihr Verständnis.

Kosten bei oben genannten Zusatztherapien 

60 min 144,-CHF
45 min 108,- CHF